Diakonie Deutschland und BeB veröffentlichen Positionspapier

Medizinische Rehabilitation von chronisch kranken Menschen

Das gemeinsame Papier von Diakonie Deutschland und BeB fordert eine rehabilitative Weiterentwicklung der Gemeindepsychiatrie.

Texte

Chronisch psychisch kranke Menschen haben kaum Chancen auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation. Das hat vielfältige Ursachen, die die Diakonie Deutschland und der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe in einem gemeinsamen Positionspapier analysieren und mit Forderungen zur Weiterentwicklung der Gemeindepsychiatrie verbinden.

In dem Papier werden die Personengruppen genannt, die kaum Rehachancen, jedoch Rehabilitationsbedarf haben, konzeptionelle und strukturelle Fehlentwicklungen der medizinischen Rehabilitation aufgeführt und Forderungen zur Weiterentwicklung einer rehabilitativ qualifizierten Gemeindepsychiatrie entwickelt.

Schließlich werden die Anliegen der Diakonie in einen allgemeineren rehabilitations- und gesundheitspolitischen Zusammenhang gestellt: Die trägerübergreifende rehabilitative Bedarfsfeststellung und Leistungssteuerung muss im SGB IX besser verankert und in der Praxis umgesetzt werden. Die sozialräumlich ausgerichtete gesundheitliche Versorgung, einschließlich der medizinischen Rehabilitation, darf weder dem Wettbewerb oder der Selbstverantwortung alleine zugeordnet, sie muss politisch verantwortet werden.

Das Positionspapier ist beigefügt.

 

Datum (freigegeben): 
1461827081
Arbeitsfeld:
Eingestellt von:
Veröffentlicht am:
28.04.2016 

Alle Themen